Traumtage

Tagelang hatte es geregnet. Wir schauten hoffnungsvoll auf Freitag. Hoffentlich hat der Wettergott erbarmen mit uns und schließt die Regenschleusen. Warum? An diesem Tag wollten Lena und Helmut in den Hafen der Ehe schippern. Wie schade wäre es doch, wenn sich das Brautpaar unter einem Regenschirm verstecken müsste, dann kam der Tag der Tage und was soll ich sagen. Die Sonne lachte uns von einem weiß-blauen Münchnerhimmel entgegen. Das Paar und seine kleine Gästeschar war gut gelaunt. Die Gesellschaft bestand aus ihrem engsten Kreis. Es war ja die standesamtliche Hochzeit. Das große Fest mit der ganzen Familie und Freunden fand eine Woche später statt. So zog die kleine Gruppe mit dem Brautpaar in das Trauzimmer ein, begleitet von Klaviermusik und mir als Fotografin. Es war sehr sehr emotional. Ich konnte die Aufregung von Lena und Helmut spüren. Die Standesbeamtin gestaltete die Zeremonie mit einer fröhlichen Lockerheit und so entstanden wunderschöne Bilder. Danach ging es zu dem frischvermähltem Paar nach Hause in den Garten. Der ideale Ort für ein Hochzeits-Shooting. Das Brautpaar war für alle Schandtaten offen. So entstanden wunderschöne und auch lustige Erinnerungen.

Eine Woche später stand das das große Fest vor der Tür. Wieder hatte der Wettergott mit uns erbarmen. Die Sonne strahlte. Dieser Tag griff noch tiefer ins Herz. Nicht nur die Braut verschlug den Anwesenden den Atem, auch die kirchliche Trauung ließ Gänsehaut wachsen. Die Sängerin brachte Tränen in die Augen. Es waren Freudentränen. Ihre Stimme war sehr ergreifend und unterstrich sinnlich  diesen Augenblick des Tages.

Da wir uns letzten Freitag schon getroffen hatten, waren wir ein eingespieltes Team. Ich konnte diese emotionalen Momente einfangen, ohne dass ich wahrgenommen wurde. Das war wunderbar. Nach der Trauung fuhren wir in einen herrlichen Park. Perfekt für sinnliche und verträumte Fotos. Jedes einzelne Bild gibt die Gefühle des Tages wider.

Das Brautpaar, seine Gäste und ich hatten große Freude am Enstehen dieser Aufnahmen. Ich bekam auch lustige Momentaufnahmen vor die Linse. Zum Beispiel ließen die Söhne von Helmut ihren Vater fast fallen, als diese ihn auf den Armen tragen sollten. Zum Glück ist aber keiner zu Schaden gekommen. Alle konnten darüber schmunzeln.  Nach dem Shooting führte uns die Fahrt in den Gasthof, in dem die Feier statt fand. Es entstand ein rauschendes Fest, das uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Einige traumhafte Erinnerungen dazu gibt es hier…

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*