Im Oktober findet die Hochzeit von Linda und Konny statt. Bei meinem Kennlerntermin mit Linda haben wir einen Termin für ein kleines Kennlern-Shooting in Augsburg vereinbart. So konnte ich den zukünftigen Bräutigam kennen lernen und er mich. Mit meiner Kamera wollten wir durch Augsburg ziehen und uns ein paar Location für das Brautpaar-Shooting im Herbst aussuchen.

Pfingstsonntag trafen wir uns gut gelaunt. Die Sympathie, die vorher schon bei der zukünftigen Braut Linda da war, war auch sofort bei Konstantin, dem zukünftigen Bräutigam, da. Fröhlich und mit Bildern eines tollem Brautpaar-Shootings, starten wir unseren Streifzug. Das erste Paar-Shooting fand am Brunnen in der Maximilianstraße statt. Von dort aus ging es in einen kleinen Garten hinüber. Dort wurden weitere Bildideen für schöne Hochzeitsfotos gesammelt. Die Scheu, die Linda am Anfang vor der Kamera hatte, war im Nu verflogen. Jede Idee machte das zukünftige Brautpaar mit. Nachdem Besuch in dem kleinen Garten wollten wir eigentlich zur Fuggerei rüber schlendern. Dort findet die Hochzeitsfeier im Oktober statt.

Unterwegs wurden wir aber immer wieder aufgehalten. Auf dem Weg zur Fuggerei entdeckten wir immer wieder sehr schöne Spots, um wunderschöne Paar-Aufnahmen zu erstellen. Die Laune war fröhlich und ausgelassen. Deswegen probierten das zukünftige Brautpaar und ich, einige zukünftige, Brautpaar-Aufnahmen aus. Die Bildideen sprudelten nur so aus den Köpfen heraus. In meinem inneren Auge sah ich schon die schönsten Hochzeitsfotos von Braut und Bräutigam.

Schließlich kamen wir doch in der Fuggerei an. Überrascht, wie schnell die Zeit verging, ließen Linda, Konstantin und ich uns im Biergarten der Fuggerei nieder. Im Schatten, bei einem kühlen erfrischendem Getränk, begutachteten wir die ersten Aufnahmen unseres Fotoschootings. Der Bräutigam in spe erzählte noch von ein paar Ideen, die er gerne umgesetzt hätte. Ich notierte mir seine Vorschläge. Schließlich soll er von seinem Brautpaar-Shooting Fotos bekommen, von denen er begeistert sein wird.

Danach trennten sich unsere Wege. Ich freue mich schon sehr auf diese Herbsthochzeit und auf das Brautpaar-Shooting. Linda und Konstantin werden eine tolle Braut und ein toller Bräutigam sein.

Ein paar Tage später schickten mir die Zwei ihre Einladungskarte zu, die sie mit den Fotos des Vorab-Shootings gestaltet hatten. Ich war, genauso wie die Beiden, von ihrer Karte begeistert.


Das war ein tolles Brautpaar-Shooting bei eine gemütliche Hochzeit in Füssen. Carmen und Max hatten sich dazu entschlossen , ihren großen Tag nur für sich zu gestalten. Begleitet wurde das junge Brautpaar von ihrer süßen kleinen Tochter Lea. Auch ich hatte die große Ehre und durfte die kleine glückliche Familie begleiten.

Braut und Bräutigam waren sehr entspannt. Beide begrüßten mich herzlich. Das zukünftige Ehepaar war an diesem Tag das einzige Brautpaar. Deswegen hatte sich der Standesbeamte aus Füssen sehr viel Zeit für Carmen und Max genommen. Dadurch gab es diese schönen Momente, die diese Hochzeit zu einer gemütlichen Hochzeit werden ließ. Ich habe sie in vollen Zügen genießen können, auch wenn ich immer konzentriert war. Seine Worte waren rührig. Auch ich hatte zwischendurch ein paar Tränchen im Augenwinkel. Nach der Trauung sind wir für das Brautpaar-Shooting in die alte Bibliothek von Füssen gegangen. Diesen Tipp gab uns der Standesbeamte. Dank seiner Empfehlung durften wir vor den üblichen Öffnungszeiten den großen runden Raum betreten. Das frischgebackene Ehepaar und ich waren überwältigt. Für ein Hochzeit-Shooting war dieser Raum perfekt- Durch seinen Glanz, den die Bibliothek versprühte, hatte auch jedes Hochzeitsfoto seinen Charme. Danach war natürlich ein Brautpaar-Shooting mit Bergkulisse Pflicht. Auch Schloss Neuschwanstein diente als Kulisse für die Hochzeitsbilder. Vorher haben Carmen und Max aber noch ein kleines Schloss mit ihren Namen und dem Hochzeitsdatum an der Theresienbrücke befestigt. Es sollte ihre Liebe besiegeln.

Für die Hochzeitsbilder mit Schloss Neuschwanstein als Hintergrund, fuhren wir zu einer großen Wiese. Auch dort entstanden wunderschöne Brautpaarfotos.

Danach trennten sich unsere Wege. Das Brautpaar genossen ihren Hochzeitstag und ich fuhr wieder Richtung München. Es waren ein paar herrliche entspannten Stunden mit Carmen, Max und Lea.


Nein, natürlich fand die Hochzeit nicht in einem Rapsfeld statt. Aber das wäre doch auch eine lustige Idee. Zwischen dem satten Gelb „Ja“ zu sagen. In dem grün gelben Feld fand das Brautpaarshooting statt.

Aber ich greife vorweg. Zurück zum Anfang.

Es war Anfang Mai. Wir hatten uns herrliches Wetter mit Sonnenschein und kleinen Schäfchenwolken gewünscht. Es kam aber anders. Der Himmel war mit dicken grauen Wolken verhangen. Aus denen es immer wieder tröpfelte. Alles war grau in grau. Auf meinen Weg zu dem Brautpaar stieg meine Hoffnung. Ab und zu lichtete sich der Himmel. Aber als ich bei Braut und Bräutigam am Standesamt in Bad Abbach ankam, machte Petrus wieder seine Schleusen auf. Der Stimmung tat es zum Glück keinen Abbruch. Das zukünftige Ehepaar war sehr ausgelassen. Christina und Florian freuten sich schon sehr auf ihre Trauung. Es war einfach schön, das offene und fröhliche Paar kennen zu lernen.

Nach der Trauung hatten wir großes Glück. Das geplante Hochzeitsshooting konnte genau an den Plätzen stattfinden, die für das Brautpaarshooting gedacht waren. Als erstes fuhren wir zu dem Kurpark in Bad Abbach. Ausgelassen und fröhlich streiften wir durch den Park. Es entstanden wunderschöne Bilder von Braut und Bräutigam mit seinen Trauzeugen. Zwischendurch wurde immer wieder gescherzt und gelacht, bis die Tränen kamen.

Nach dem Park ging es dann zu einem nahe gelegenen Rapsfeld. Der Kontrast zwischen dem satten Gelb und dem blauen Kleid der Braut war herrlich. Mit viel Elan ging es für Braut und Bräutigam in die gelbe Pracht. Und warum nur ein Hochzeitsshooting? Der Babybauch kann doch auch sofort in Szene gesetzt werden. Gesagt, getan. Dann ein Babybauchshooting zwischen gelben Blüten oben drauf. Nachdem das Brautpaar und ich uns im und am Feld ausgetobt hatten, sind wir mit vermatschten Schuhen zurück zum Auto der Brautleute gegangen. Natürlich sind wir nicht in dem Rapsfeld herumgesprungen. Wir haben uns mit Hochzeitsfotos ausgetobt 😉 Das Brautpaar hat mich zurück zu meinem Auto gebracht. Während der Fahrt wurde wieder viel gelacht.

Es waren wunderbare Stunden mit Christina und Florian. Danke, dass ich euch kennen lernen und eure Hochzeit fotografisch begleiten durfte.